1.Herren: Spielbericht Mühlhausen 2.0

Yankee hat heute, in Unwissenheit ob meines bereits erstellten Kurzberichtes, einen weiteren (ausführlicheren) Spielbericht zum Saisonauftakt in Mühlhausen verfasst. Somit kommt ihr also in den Genuss eines weiteren Berichtes zum selben Spiel. Nehmt es als Zeichen dafür, wie top motiviert die erste Herren in die Saison startet und nicht dafür wie mäßig die Kommunikation mannschaftsintern funktioniert 🙂

Erstes Spiel der Oberligatruppe geht mit 3:7 verloren, und so in Ordnung.

Die neue Saison hat jetzt auch uns Oberligisten eingeholt, und das mit einer 3:7-Auswärtsniederlage gegen die Bundesligareserve des Post SV Mühlhausen (ja, da wo das Pflaumenmus herkommt). Da die Gastgeber im oberen Paakreuz zwei Spieler mit je über 2300 TTR-Punkten aufgestellt haben, war die Enttäuschung über das fehlende Zählbare milde. Der Vollprofi Kim Taehyun und der Halbprofi Erik Schreyer führten das Team an und hatten großen Anteil an der 2:0-Doppelführung, der wir erstmal hinterherlaufen mussten. In der Folge konnte auch weder Hendrik gegen Schreyer noch Robert gegen Kim Fuß fassen. Lediglich einen Haufen Ärger gab’s über den Service von Schreyer, leider aber kein Satzgewinn. Auch die Aufschläge von Kim, wenngleich absolut regelkonform, ließen Robert nicht wirklich ins Spiel kommen. 0:4 also. Im unteren Paarkreuz durfte ich mich dann gegen Ivo Quett (Quett Quett) beweisen, der zwar erst 12 Lenze, in seiner Alterskohorte aber zur deutschen Elite zählt. Das gelang mir auch trotz frenetischer Anfeuerung des Heimpublikums für den Youngster einigermaßen souverän. Rückkehrer Roman, der nach 10 Jahren Holzhausenpause erstmals wieder das TTC-Trikot überstreifte, hatte am Nebentisch gegen den 19-jährigen Daniels Kogans schwereres Spiel. Der TTR-mäßig wohl deutlich zu niedrig eingestufte Lette war auf Romans Angriffsversuche stets nicht um eine spinnige Antwort aus der Halbdistanz verlegen und brachte uns die fünfte Niederlage bei.

Beim Stand von 1:5 öffnete sich dann der Vorhang für das Spiel des Abends, vielleicht das Spiel des Jahres in der Liga. Erwartungsgemäß ging Kim, der auch auf internationaler Bühne schon gegen Weltklassespieler nicht chancenlos war, gegen Hendrik mit 2:0 in Führung. Der aber saugte sich immer weiter ran und erzwang den Entscheidungssatz. Beim Seitenwechsel im Fünften meinte Kim im Vorbeigehen am Schiritisch nur „This guy is amazing!“. Ganz reichte es zur Sensation zwar nicht, auch weil Kim beim Matchball für Henne einen Tick abgebrühter war. Romans Einschätzung, dass das das höchste Niveau war, auf dem er Henne je hat spielen sehen, kann ich mich aber nur anschließen.

Zu Buche stand dann aber damit das 1:6 und damit die Niederlage. Robert wusste gegen Schreyers Spiel dann auch nicht viel auszurichten, schnell sprang die Anzeige auf 1:7. Roman und ich betrieben dann gegen Quett und Kogans noch ein wenig Ergebniskosmetik und verkürzten mit zwei 3:1-Erfolgen immerhin auf 3:7 – ein Ergebnis, das wohl so in Ordnung geht.

Mit einer solchen Mannschaftleistung werden wir in den folgenden Spielen alles andere als chancenlos sein, der Optimismus bleibt also trotz vorerst vorletztem Tabellenplatz ungebrochen. Weiter geht’s dann in drei Wochen mit einem Auswärtswochenende in Lugau und Gornsdorf, bevor wir dann am 23.10. gegen Schott Jena zu unserem ersten Heimspiel antreten, bei dem wir dann, lieber geduldiger Leser und Fan des TTC, ja vielleicht auch auf deine Unterstützung zählen können. Bis dahin, und Tschüsli Müsli,
Euer Robert

PS: Hier:

https://www.youtube.com/watch?v=bggqcMFnfTk&ab_channel=JANOVA

gibt’s das ganze Punktspiel nochmal im Re-Live, ich empfehle den besprochenen Entscheidungssatz ab 1:36:30, in dem Kim sich zweimal sichtlich verwundert zeigt, ob das hier wirklich die fünfte Liga ist.

Oberligateam verliert 3:7 zum Auftakt in Mühlhausen

Am zurückliegenden Samstag stand das erste Saisonspiel der ersten Herrenmannschaft an. Bei der Bundesligareserve der Mühlhausner entwickelte sich ein tolles Spiel.

Leider gingen zu Beginn beide Doppel weg – eine erste Vorentscheidung gegen eine vor allem auf 1 und 2 so stark besetzte Mannschaft.

Gegen Erik Schreyer fanden Hendrik und Robert jeweils keine Mittel. Bemerkenswert war aber wie stark Hendrik gegen die Nr. 198 der Weltrangliste Kim Taehyun aufspielte und nach einem Matchball leider denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz unterlag.

Unten präsentierte sich Rückkehrer Roman Zavoral noch sichtlich nervös und musste sich dem Lettischen Meister Kogans 0:3 geschlagen geben, gewann aber sein zweites Spiel sicher.

Yankee spielte sehr stark und konnte beide Punkte hinten machen. Gerade gegen Kogans zeigte er sich sehr stabil.

Gregor zeigte sich vor dem Livestream zuhause sehr engagiert wenn auch glücklos, drängt allerding in den nächsten Spielen auf sein Comeback 🙂

Stadtmeisterschaften Jugend -Medaillenregen für den TTC

Bei den Stadtmeisterschaften des Nachwuchses schickten wir einige sehr motivierte SpielerInnen an den Start. So manche Medaille konnten wir auf sportlichem Wege nach Holzhausen entführen.

Hier eine Liste der holzhausner Medaillengewinner und Gewinnerinnen:

Björn – Bronze im Doppel U11 (+Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im Einzel)

Richard und Laurence – Bronze im Doppel U13

Laurence – Bronze im Einzel U13

Tabea und Sophie – Gold im Doppel U15

Laura – Silber im Doppel und Bronze im Einzel U15

Sophie – Bronze im Einzel U15

Tabea – Silber im Einzel U15

Max – Bronze im Doppel U15 (+Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im Einzel)

Julia – Bronze im Doppel U19

Aus unsere Trainingsgruppe konnten weiterhin Raphael (Gold im Einzel U13) und im Landkreis Franz (Gold im Einzel U13) und Levi (Gold im Einzel U11) schöne Erfolge erringen.

Bedanken möchten wir uns für die hervorragende Betreuung der Kinder vor Ort bei der zweiten und sechsten Mannschaft!

Landesranglistenturnier TOP 16 der Damen/Herren

Am vergangenen Wochenende fanden in Wilsdruff die TOP 16 der Damen und Herren statt. Bei den Damen waren wir leider nicht vertreten.

Im Herrenbereich hatten wir mit Manu Neck, Dirk Schröder und Marvin Fischer drei Spieler aus der Sachsenligamannschaft am Start. In einem sehr ausgeglichenem Feld, wo bis auf J.Koschmieder und Karl Zimmermann praktisch jeder jeden schlagen konnte, war das vorrangige Ziel sicher der Klassenerhalt.

Schrödi gewann nach seinem Urlaub 3 Spiele in seiner Gruppe und belegte Platz 6. Damit spielte er um Platz 9 – 16 und konnte sich am Sonntag mit 3 weiteren Siegen den 10. Platz sichern.

Manu erwischte keinen guten ersten Tag, wurde 7. in seiner Gruppe und spielte ebenfalls um Platz 9 – 16. Am Sonntag lief es etwas besser und er belegte am Ende den 14. Platz. Zu erwähnen ist noch, das er sich eine kleine Verletzung zuzog und sich damit durch das Turnier kämpfte, was sicher eine bessere Platzierung verhinderte. 

Marvin spielte sicher sein bisher bestes Turnier im Herrenbereich, gewann gegen den Oberligaspieler Alister Seltmann mit 4:3 und schlug Christian Franz im entscheidenden Gruppenspiel nach 0:3 Rückstand und 17:15 im 6. Satz noch mit 4:3, sicherte sich Platz 4 in der Gruppe um am Sonntag um Platz 1 – 8 zu spielen. Hier kämpfte er noch den Regionalligaspieler Nadeem Alwan aus Dresden mit 4:3 nieder um am Ende einen sehr guten 7. Platz zu belegen.

Gewonnen hat das Turnier, ohne Spielverlust, Johann Koschmieder, unser Trainer der Nachwuchs – Leistungsgruppe.

Herzlichen Glückwunsch an Alle!

Luka Künast bei der LRL U15 erfolgreich!

Bei der am Sonntag stattgefundenen Landesrangliste TOP 12 der Jugend U15 belegte Luka einen sehr guten 6. Platz.

Dabei musste er nur den am Ende vor ihm liegenden gratulieren, wobei das Match gegen den Sächsichen Kaderspieler Lenny Schubert mit 2:3 und 9:11 im fünften Satz denkbar knapp verloren ging. Besonderheit bei dem diesjährigen Turnier war noch, das mit dem Sieger Onufrii Hoian und dem Zweitplazierten Mykyta Zaporozhets zwei Ukrainische Flüchtlinge integriert wurden. Aus rein Sächsischer Sicht ist Luka somit die Nr.4 und hat sich hier für seinen Trainingsfleiß belohnt!

Ein Dank geht an die Eltern von Luka für die große Unterstützung, die Trainer und an Coach Yankee der Luka bei diesem Turnier betreute.

Großer Sport war auch am Dienstag zum Training, wo Luka uns mit einer Getränkerunde verköstigte. Vielen Dank dafür im Namen aller Trainingsteilnehmer.