Umkämpfter Heimsieg gegen Zeulenroda/Nichts zu holen in Dresden

Am vergangenen Wochenende absolvierter die Saisonspiele drei und vier.
Während in Anbetracht der Stärke der Gegner und unserer dezimierten Aufstellung gegen den Staffelfavoriten aus Dresden nicht viel zu holen war, hofften wir gegen Zeulenroda auf ein Unentschieden oder einen knappen Sieg.

In Dresden mussten wir uns mit zwei Pünktchen begnügen. Das Doppel Henne/Gregor sowie nochmal Gregor im Duell mit dem Youngster Nadeem Alwan sicherten die Ehrenpunkte. Ersatzmann Marvin verkaufte sich gut und verlor nur knapp mit 2:3 gegen den Dresdner Dreier. Hendrik konnten gegen den frisch gebackenen Mitteldeutschen Einzelmeister Carlos Andres Mühlbach zumindest phasenweise mithalten, verlor aber leider im dritten Satz beim Stand von 1:1 nach Sätzen und 6:5 nach Punkten den berühmten Faden. Insgesamt ein erwartbare Niederlage, die uns nicht den Mut für das wichtige Spiel am Sonntag rauben konnte.

Gegen Zeulenroda das erwartete enge Match. Diesmal verstärkte uns wieder Manu Neck aus der zweiten Mannschaft.

Nach dem 1:1 in den Doppel folgte im ersten Einzeldurchgang ein etwas verkrampfter 3:2 Erfolg von Henne gegen Vesely sowie das 3:0 von Gregor gegen den jungen Heß. Denkbar unglücklich verlor Manu gegen den Altmeister Cecava nach 2:1 Satzführung. 3:3 der Zwischenstand.
Oben folgte nun die Vorentscheidung zu unseren Gunsten: sowohl Hendrik als auch Robert konnten ihre beiden Partien mit tollen Leistungen für sich entscheiden. Hendrik konnte sich in dem erneut sehr intensiven Match gegen Urbanek mit 3:2 behaupten während sich Robert am Nachbartisch endlich den verdienten ersten Saisonsieg im ersten Paarkreuz erspielte.
Gregor entschied schließlich die Partie im Duell der Oldies 🙂 mit 3:0 gegen Cecava.
Manu verlor leider gegen den nun stark aufspielenden Heß.
Insgesamt ein knapper, aber nicht unverdienter 6:4 Erfolg, der uns hoffentlich nun ein wenig Sicherheit gibt und uns vorerst im Mittelfeld halten soll.

„Verjüngungskur“ der 8. Herren geht weiter!

In Taucha hat er schon mal „Herrenluft“ geschnuppert, aber für den TTC Holzhausen stand Vincent am Freitag das erste Mal mit einer Herrenmannschaft am Tischtennistisch.

Mit jugendlicher Unterstützung hofften wir gegen unsere Gäste von Post-SV Leipzig auf etwas zählbares für die Tabelle.

Unser Gegner an diesen Abend kam mit einer extrem starken Nummer 1 und spielbaren Nummern 2 bis 4 zu Gast in unserer Halle. Und so wurde es eine knappe Angelegenheit, aber mit 8:6 konnten wir beide Punkt in Holzhausen behalten. Dies war auch ein wesentlicher Verdienst von Vincent, der nach umkämpften Spielen einen verdienten Sieg einfahren konnte und so den erhofften 8. Punkt zum Sieg beisteuerte.

Wir gratulieren Vincent zu seinem erfolgreichen ersten Einsatz bei den Herren des TTC und freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Spiel.

Oberliga Punktspiel: Zeulenroda am Sonntag zu Gast!

Am kommenden Sonntag empfangen wir um 13:30 den Post SV aus Zeulenroda.
Ein enges Spiel ist zu erwarten. Unseres Gäste verfügen über ein ausgeglichen starkes Team. Hervorzuheben sind sicherlich Urbanek auf Position 1 sowie natürlich vor allem der Senioren-Welt- und Europameister Cecava auf Position 3.
Seid dabei und unterstützt uns!

Saisonstart in der Oberliga. Durchwachsene Auftaktpartien.

Die ersten beiden Spiele in der noch jungen Oberligasaison liegen hinter uns.

Heimspiel gegen Stahl Blankenburg:
Im Auftaktmatch gegen Blankenburg gab es die erwartete Niederlage in Anbetracht der Aufstellungsprobleme im Vorfeld. Mit nur einem Stammspieler der ersten Mannschaften und drei motivierten Vertretern unserer Zweiten war an diesem Tag nicht viel mehr zu holen. Im Idealfall wäre wohl ein Unentschieden möglich gewesen, wenn wir alle sich bietenden Chancen konsequent genutzt hätten. Die Punkte bei der 3:7 Niederlage erzielten für uns Manu gegen Juan Carlos Brante (Trainingspartner und Ex-Holzhausner), das Doppel Max/Gregor sowie der ins erste Paarkreuz aufgerückte Gregor gegen Ales Hanl.

Auswärtsspiel in Schwarzenberg:
Gegen die Schwarzenberger konnten wir in stärkerer Besetzung antreten und waren somit sicherlich leicht favorisiert. Dieser Favoritenrolle konnten wir beim 7:3 Erfolg glücklicherweise auch gerecht werden. In der spärlich besuchten Schwarzenberger Halle hatten wir zunächst einige Probleme uns an die doch recht speziell abspringenden Bälle zu gewöhnen. Die Doppel verliefen beide recht ausgeglichen, jeweils mit dem glücklicheren Ende für uns. Das obere Paarkreuz der Gastgeber ist mit Polansky und Cerveny durchaus als das Prunkstück der Erzgebirgler zu verstehen. Hier taten wir uns auch besonders schwer. Henne und Youngster Robert kämpfen aufopferungsvoll und konnten letztlich in Form von Hendriks denkbar knappen 14:12 im entscheidenden Satz gegen den Gegnerischen Einser immerhin mit einem Punkt gegen die starken gegnerischen Spitzenkräfte aufwarten.
Im unteren Paarkreuz konnten wir durch Timo und Gregor die erwartbaren Siege relativ ungefährdet einfahren. Der Endstand von 7:3 ist aber dennoch etwas trügerisch, da sowohl die Doppel als auch Hendriks Sieg sehr umkämpft waren – auch ein Unentschieden hätte also im Bereich des Möglichen gelegen.

Zufrieden mit dem Endergebnis, aber nicht in jedem Fall auch mit der Leistung, gönnten wir uns in der nahe gelegen Pizzaria noch kulinarische Gaumenfreuden und hoffen nun darauf, unsere Performance weiter steigern zu können. Gegen Aufstiegsfavorit Dresden am kommenden Samstag (auswärts) werden wir wohl eher einen schweren Stand haben, während am Sonntag im Heimspiel gegen Zeulenroda ein enges Match zu erwarten ist.

Erfolgreiche Premiere bei den Herren!

Am vergangenen Freitag gab Luka seine Premiere in einer Herrenmannschaft des TTC. Zusammen mit Lutz, Frank und Udit ging es zum Auswärtsspiel nach Stötteritz. Der Abend verlief leider in Summe nicht wie erhofft und fiel mit 3:11 eher bescheiden aus. 

Aber bereits im Doppel mit Luka zu Beginn deutete sich an, das heute etwas Zählbares für den Jüngsten im Team rauskommen könnte. Das Doppel mussten wir erst mit 9:11 im fünften Satz verloren geben und auch die ersten beiden Einzel von Luka gingen noch knapp mit 1:3 und 2:3 verloren. 

Aber im letzten Einzel des Abend, mittlerweile nach 22:00 Uhr, gegen die Nummer 2 von Stötteritz drehte Luka nochmal richtig auf und holte durch mutiges Angriffsspiel ein starkes 3:1. 

Wir gratulieren Luka zu seinem erfolgreichen ersten Einsatz bei den Herren und freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Spiel.